Publisuites Petit Corpo Madrid an einem Wochenende

Madrid und noch genauer die Madrider Innenstadt ist ein sehr empfehlenswertes Reiseziel für einen kurzen – ein oder zwei Tage – Abstecher ohne große Komplikationen, zu guten Preisen und in sehr interessanten Hotels, die für alle Budgets angemessen sind. Es ist zwar eine Stadt mit unzähligen Möglichkeiten, in der man einen ganzen Monat verbringen könnte und immer etwas Neues finden würde, aber das Wichtigste kann man an einem Wochenende zusammenfassen.

 

Ein Abstecher für Pärchen nach Madrid müsste zum Beispiel so berühmte und romantische Orte wie den Retiro Park enthalten. Eine Bootsfahrt auf dem zentral gelegenen Teich gehört zu beliebtesten Aktivitäten: Touristen aus aller Welt drängen sich darum, diese Fahrt insbesondere gegen Abend zu machen. Neben dem Teich bietet der Park auch idyllische Flecken für ein Picknick oder einen Snack im Schatten der Bäume. Es gibt zeitgenössische Kunst- und Fotoausstellungen im schönen Glaspalast. Der Park ist außerdem strategisch gelegen, um als Ausgangspunkt für eine kulturelle Route zu dienen, die im Prado Museum beginnt.

 

Man sollte früh in das Museum gehen, um es in aller Ruhe und ohne Touristenmenge genießen zu können, die sich vor den Türen ansammeln, da es eines der besonderen und bedeutendsten Museen weltweit ist. Es besitzt eine angenehme Cafeteria und Säle, in denen man sich zwischen den einzelnen Bereichen ausruhen kann. Aber es empfiehlt sich, nicht alles auf einen Schlag sehen zu wollen. Man sollte besser gewisse Kunstepochen auswählen und sich darauf konzentrieren, indem man den Rest für spätere Besuche lässt. Nachdem man das Prado Museum verlassen hat, kann man sich für die Besichtigung weiterer Museen – von Caixaform bis zum Reina Sofia Museum – entscheiden. Sollten Sie aber schon genug Kunst gesehen haben, können Sie die Gelegenheit nutzen, dass Sie sich im Las Letras Stadtviertel mit den urigsten Tavernen der Madrider Innenstadt befinden.

 

Genießen Sie Madrid mit seinen Tapas und Bierchen, mitten im Rummel der Einwohner, die oftmals die Bars so sehr füllen, dass man die Tapas auf der Straße essen muss. Wenn Sie das mögen, dann sollten Sie an einem Samstag- oder Sonntagmorgen unbedingt die Cava baja und Cava alta Straßen aufsuchen: Die Madrider (wie auch die Nicht-Madrider) finden sich in diesen Straßen in der Nähe von Plaza Mayor, mitten im La Latina Viertel, ein, um mit Freunden Wermut zu trinken. Das kann ab 12 Uhr morgens den ganzen Tag dauern. Viele sehen es als eine andere Art des Ausgehens, und zwar nicht mehr nachts und vor allem als eine gastronomischere Variante.

 

Die Madrider Nächte sollte man trotzdem erlebt haben. Auch wenn es nur für eine Weile ist, sollte man eine kleine Route durch die Bars, Terrassen und Pubs im Malasaña Viertel einplanen, in denen man vor der Rückkehr ins Hotel auch noch ein wenig tanzen kann. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, immer ein zentral gelegenes Hotel zu wählen, um lange Fahrzeiten zu vermeiden und das ganze Leben der Stadt greifbar nah zu haben. Das Sol-Lokal gehört zu den legendären Madrider Lokalen, die man besuchen sollte. Seine Musik ist abwechslungsreich, das Ambiente entspannt und sehr vielseitig.

 

Bei einer Reise nach Madrid gibt es ein paar Erlebnisse, die in der spanischen Hauptstadt immer „in“ sind. Eines davon ist ein Klassiker, und zwar ein Besuch im Theater, der Oper und eines Musicals. Das andere ist der Besuch einer der beeindruckenden Dachterrassen mit Panoramablick auf die Stadt. Dort kann man zu Mittag oder zu Abend essen, etwas trinken oder sogar nach Sonnenuntergang eine Party besuchen.

 

Bei den unabdinglichen Sehenswürdigkeiten lautet unser Vorschlag, sich auf den Weg zu machen und sie im eigenen Rhythmus zu entdecken. Wenn Ihr Hotel im Zentrum liegt, sind Sie schnell auf dem berühmten Gran Vía Boulevard mit Plaza de España an einem und Puerta de Alcalá am anderen Ende. Puerta del Sol, Santa Ana Platz, das königliche Schloss und seine Gartenanlagen, die Cibeles und Neptuno Brunnen, Atocha und natürlich die Straßen der einzelnen Stadtviertel wie Chueca, Fuencarral und Preciados für Einkäufe, Malasaña für einen Drink, Latina zum Essen…

 

Um sich in Madrid fortzubewegen, geht man am besten zu Fuß, fährt mit dem Rad oder mit der U-Bahn. Auch die Taxis und die neuen Transportmöglichkeiten wie Cabify oder Car2Go sind in der spanischen Hauptstadt zu empfehlen. Zum Übernachten sollte man sich ein Hotel mit Charme suchen. Nutzen Sie die Chance, dass die Hotels in Madrid ein sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis bieten, wie z. B. die der Vincci oder Petit Palace Hotelketten. Die Letztgenannte hebt sich mit dem Petit Palace Plaza España Hotel und dem Petit Palace Triball Hotel hervor, die beide in der Innenstadt liegen.

Comments are closed.

  • Partner links